Model im Studio

Model im Studio

Mittwoch, 30. Mai 2012

Willkommen, Emma!

Herzlich Willkommen unserer neuen Leserin Emma! Viel Spaß beim Schmökern im blog! Deinen "Ich war's nicht"-Blick kennen wir von Diva auch....

Dienstag, 29. Mai 2012

Die liebe Not mit dem Schuh

Aus uralten Zeiten gibt es in unserem Garten noch einen Spielzeugschuh mit Quietschi innen, den Akira immer blöd fand. So lag er unbeachtet in einem Beet, bis Diva ihn entdeckte. Seitdem hat sie eine Hassliebe zu diesem Teil entwickelt: einerseits findet sie ihn toll und trägt ihn gerne umher, andererseits irritiert das Quietschen sie. Dann lässt sie sich mit dem Schuh nieder, bepfötelt ihn (sagt man das?), nimmt ihn vorsichtig in den Fang und jault, wenn er quietscht.

Heute liegt er auf einmal im Teich und schwimmt unter Emmas Balancierbrett. Mindestens fünf Minuten lang müht Diva sich ab, um ihn dort hervrozufischen, und als sie es endlich geschafft hat? Fliegt das Teil irgendwo ins Gras und wird nicht mehr beachtet ...

Konzentriert bei der Arbeit

Sonntag, 27. Mai 2012

Frühmorgens am See

Feiertag - Zeit, um auszuschlafen? Mitnichten, Melanie und ich quälen uns frühmorgens aus dem Bett, um gegen 07:00 Uhr mit den Hunden am Auesee in Wesel zu sein. Warum so früh? Nun, eigentlich wäre es ganz schön, an der dortigen Hundeauslaufwiese auf andere Hunde zu treffen, aber Diva nähert sich der Standhitze und da halten wir doch lieber etwas Abstand. Außerdem waren wir an dieser Stelle noch nicht und ich kann nicht einschätzen, wie voll es dort an einem schönen, sonnigen Sonntag wirklich wird.

Als wir ankommen, sind wir jedenfalls alleine, erst ein wenig enttäuscht davon, dass die Hundebadestelle nicht so idyllisch wie gehofft ist - hier sollen wir schöne Fotos machen? Kurze Zeit später ändern sich die Lichtverhältnisse aber, und das Fotoshooting kann beginnen ...





































Divas heißgeliebter Ball ist dabei, er fliegt wieder oft ins Wasser, einmal so weit, dass Diva ihn bei jedem ihrer Versuche ihn herauszuholen weiter hineintreibt. Melanie ist die tapfere Retterin, wagt sich in das kalte Wasser und schubst ihn wieder näher ans Ufer zurück. Und unsere Diva schwimmt munter im seichten Wasser herum und hat ihren Spaß. Nach dem Schwimmen legt sie sich hin und beknabbert den Ball so heftig, dass dieser heute - fürchte ich - seinen letzten Einsatz hatte (er ist jetzt nur noch halb so groß, der treue Wegbegleiter der letzten Monate und Divas Nummer 1 noch vor der Beisswurst).



































Samstag, 26. Mai 2012

Ratet mal, wer heute schwimmen war ...

Bisher hatte Diva den unerschütterlichen Glauben, dass hund zwar die Pfoten und Beine nass machen darf, aber auf keinen Fall (niemals nie nicht!) den Bauch! Heute wird dieser Glaube stark erschüttert: dumm, wie Frauchen nun mal ist, wirft sie den geliebten Ball statt auf die Wiese einfach ins Wasser, und auch noch so weit hinein, dass Diva mit Recken und Strecken nicht mehr herankommt, ihn gar noch weiter ins Wasser treibt. Sie versucht es immer wieder, und ich denke schon, dass sie aufgibt und den Ball seinem Schicksal überlässt - so breche ich das Video auch schon ab. Aber schwupps, da nimmt sie sich ein Herz, überrascht mich und schwimmt los. Tapfer holt sie den kleinen Ball aus dem Wasser, kommt gaaanz nah an mich heran und schüttelt sich ausgiebig. Na, das habe ich ja wohl verdient! Und den Ball gibt sie mir vorerst nicht mehr wieder, man kann ja nie wissen, nachher fällt der etwa noch einmal ins Wasser!

Hier im Video der Ansatz (und mein Abbruch, weil ich dachte, das wird nix mehr)


Aber dann ist es doch soweit (nur noch ganz kurz im Video, ein Glück, dass die Kamera so schnell wieder gestartet hat)


Und weil das so einer schöner Morgenspaziergang am Heidhof war, hier noch ein paar Eindrücke:



Falls Melli und Emma morgen auch früh aufstehen möchten, ziehen wir vielleicht noch einmal mit einer richtigen Kamera los ...

Freitag, 25. Mai 2012

Diva ist HUNGRIG

Dass man bei warmem Wetter weniger Appetit hat, mag auf viele Menschen zutreffen, auf Diva heute jedenfalls nicht! Morgens verschlingt sie eine große Portion Frischfleisch (habe es mal wieder probiert), nachmittags pult sie beim Besuch bei der Oma voller Hingabe Leckerchen aus ihrem Sockenversteck, zuhause macht sie es sich mit einem soooo großen Knochen gemütlich und seltsamerweise passt, nachdem der Knochen verschwunden ist, auch noch eine Portion Abendessen... Nicht, dass wir morgen nach dem Wiegen auf einmal Diät befehlen müssen! Nein, ernsthaft, ich bin froh, dass sie wieder richtig frisst, es war die ganzen letzten Wochen nicht schön, immer aufpassen zu müssen, dass sie nicht noch dünner wird.

Dienstag, 22. Mai 2012

Vielleicht ist Wasser doch ganz schön?

Ein warmer Tag! Diva schafft vormittags ihre Bürozeit, darf nachmittags auf die kühlen Fliesen zuhause und geht erst am Abend wieder "richtig" spazieren. Unser Weg führt uns zum Kanal und dort sucht Diva ganz von alleine die Nähe zum Wasser und geht auch tiefer als gewöhnlich hinein. Vielleicht stehen die Chancen ja doch noch gut, dass sie das nasse Element für sich entdeckt ... Ganz gespannt ist sie, als ein Schiff vorbeifährt und danach kleine Wellen auch in ihren flachen Bereich schwappen...



Noch ein Update in Sachen Gewicht: Diva sieht meiner Meinung nach kräftiger aus, hat wieder sehr schönes, glänzendes Fell (scheint jetzt auch länger zu werden), aber zugenommen hat sie nur minimal: 25,4 kg ist das aktuelle Gewicht, das niedrigste in den letzten Wochen war 25,2 kg.

Sonntag, 20. Mai 2012

Verwöhnwochenende

An diesem Wochenende ist unser Haus einmal wieder voll: alle Kinder sind zuhause und werden verwöhnt - beim Grillen gehen die beiden Hunde leider leer aus. Diva freut sich, dass Emma da ist. Große Toberei gibt es aber nicht, beide sind eher ein bisschen schlapp in der Wärme.

Am Sonntag Morgen fällt das Training auf dem Hundeplatz für uns aus, schließlich soll Diva nicht die ganzen Jungs verrückt machen. Wir verlagern unsere Übung in den Wald, und voilà, hier sind die Trainingsgeräte:


 Eine Bank zum Drüberlaufen







Eine Bank für Drüber und unten drunter Durch





oops, und zum Ausruhen





Außerdem gibt es im Wald diese wunderbaren Baumstämme, auf denen man Leckerchen ablegen kann. Die kennt Ihr LeserInnen schon aus dem Januar, aber so sehen sie aus, wenn kein Rauhreif mehr da ist und der Ginster blüht:


Abends drehen wir eine Runde im (anderen)  Wald und treffen dabei auf dem Waldweg auf ein Kitz. Es ist gar nicht scheu, statt wegzulaufen, kommt es neugierig auf uns zu - ich überlege schon, was wir machen, wenn es uns direkt anschnüffeln kommt. Diva ist schon an der Leine - so gut alle Begegnungen mit Rehen bisher geklappt haben, möchte ich hier doch kein Risiko eingehen. Ca. 10 m vor uns dreht das Kitz dann doch in den Wald ab, Diva würde gerne hinterhersausen...

Samstag, 19. Mai 2012

Latest news: Diva ist läufig

Nachdem wir uns in den letzten Wochen schon gefragt haben, ob es sein kann, dass Diva von uns unbemerkt schon läufig war (komisch genug hat sie sich ja in den letzten beiden Monaten verhalten), sind wir nun ganz sicher: seit gestern ist Diva läufig! Wieder ein Schritt weiter beim Erwachsen-Werden!
Heute ist auch einmal wieder Wiegen angesagt, seit letzter Woche füttern wir ein protein- und fettreiches Trockenfutter und hoffen, dass sie nun ein oder zwei Kilo zugelegt hat. Weiter abnehmen sollte sie wirklich nicht. Nach der Läufigkeit hoffen wir dann wieder auf normales Fressverhalten auch beim Frischfleisch. Das Trockenfutter putzt sie jedenfalls immer sehr freudig weg.

Im Wald heute morgen hat sie wieder Tannenzapfen-Spaß. Ich kicke alle durch die Gegend, die auf dem Weg herumliegen und Diva sammelt sie wieder ein. Ab und zu nehme ich einen, behalte ihn eine Weile in der Hand und lege ihn dann später zwischen andere. Diva muss ihn dann suchen und kann ihn - wenn gefunden - gegen ein Leckerchen tauschen. Mal schauen, womit wir ihr heute noch Spaß bereiten ...

Als wir im Wald einen anderen Hund treffen, der eine dicke fette Zecke am Hals hat, wundere ich mich wieder, dass Diva noch keine einzige Zecke hatte. Irgendwie scheint sie für die kleinen Biester nicht attraktiv zu sein - so ein Glück!

Freitag, 18. Mai 2012

Mobbende Kühe die zweite

An den letzten Tagen waren Divas Intimfeinde, die Jungbullen auf der Kuhweide, sehr uninteressiert und grasten am anderen Ende der Weide gelangweilt vor sich hin, ohne sich um die kleine Madame Furchtet-sich-sehr zu kümmern, die in weitem Bogen vorbeilief. Aber heute geben sie alles: kaum taucht Diva am Wegrand auf, rucken die Köpfe hoch, Diva gibt Gas und alle Rindviecher rennen (innen am Zaun) hinter ihr her. Diva legt einen persönlichen Geschwindigkeitsrekord auf ihrer Flucht hin ... Ich rufe sie noch einmal zu mir zurück, weil sie ja lernen soll, dass ihr bei den Kühen nichts passiert. So eine richtig gute Idee ist das nicht, auch dieses Mal kommt sie so schnell vorbei, dass sie wieder das Interesse auf sich zieht und alle Kühe hinter ihr her rennen. So verfestigt sich wohl eher ihre Angst. Ab morgen werden wir schön an der Leine dort vorbeigehen und uns der Mobbing-Gang langsam nähern....

Dienstag, 15. Mai 2012

Diva ist ein Fußballfan

Mal ganz abgesehen davon, dass Diva es toll findet, einem Ball hinterher zu jagen (und damit ja auch sehr erfolgreich ist), ist sie heute auch zum ersten Mal zum richtigen Fußballfan geworden. Wir sehen das Relegationsspiel zwischen Fortuna und Hertha, für uns alte Düsseldorfer ist natürlich klar, wem wir die Daumen drücken. Peter bejubelt die Tore laut und klein Diva schaut erst erschreckt, flüchtet sich trotzdem zu ihm und liegt dann aber ganz entspannt bei uns. Habe ich schon einmal erwähnt, dass sie großes Talent hat, sich in entscheidenden Stuationen genau vor dem Fernseher aufzubauen? Unsere Bantje hat immer zur spannenden Schlussszene eines Filmes begonnen, geräuschvoll aus dem Trinknapf zu schlürfen, Akira hat lautstark geschnarcht und Diva stört gerne visuell. Da sie nun schon recht hoch ist, lang sowieso, verdeckt sie ganz schön viel .... Schmal ist sie immer noch, wiegt immer noch nur 25 kg; sogar auf dem Hundeplatz werde ich schon gefragt, wie dünn die Kleine denn geworden ist. Wir haben nun das Futter noch einmal umgestellt und hoffen, dass sie nun ein bisschen zulegt. Oh du meine Güte, das Spiel ist spannend und am Ende chaotisch, trotzdem jetzt ist es geschafft: Herzlichen Glückwunsch, Fortuna Düsseldorf zum Aufstieg in die Bundesliga (falls nicht noch eine andere Entscheidung am grünen Tisch fällt)!

Ballbesitz ist besser als fernsehen

Sonntag, 13. Mai 2012

Ohhhh.... Nix Neues

Keine neuen Posts - es hat sich aber auch nichts getan bei uns. Am Wochenende war ich nicht zuhause, hatte hundefrei, und Diva hat sich mit Peter vergnügt. In Erinnerung an meine letzten Jahre war ich am Wochenende einmal wieder in Sachen Interkulturelle Bildung unterwegs und habe bei einer Bildungsveranstaltung von AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. trainiert, der Schüleraustauschorganisation, für die ich mich in den letzten Jahren sehr stark engagiert habe. Dieses Engagement habe ich zurückgefahren, als wir uns für Diva entschieden haben - volle Berufstätigkeit, Ehrenamt und Welpe, das passt nun mal nicht. Sonntag Nachmittag freut Diva sich, als sie mich mit Peter vom Bahnhof abholt, wir gehen noch wählen und dann in den Wald...

Donnerstag, 10. Mai 2012

Diva schaltet auf Durchzug

Damit ich nicht zu euphorisch werde und denke, dass wir jetzt schon alles können, holt Diva mich mal wieder schnell auf den Boden der Tatsachen zurück: in der Übungsstunde schaltet sie komplett auf Durchzug. Sitz? Nie gehört! Fuß? Kann man das essen? Ich lege mich lieber hin und fange ein paar Mücken.... Naja, es ist eine fiese Gewitterluft, ich habe auch keine große Lust und so beenden wir das Ganze nach der ersten ordentlichen Aktion und trippeln wieder zurückins Dorf. Jetzt gerade bricht ein heftiges Gewitter los, da sind wir doch froh, dass wir wieder zuhause sind.

Mittwoch, 9. Mai 2012

Es wird spannend ...

Uuuuh, wir haben uns gerade für Verhalten III und die Ausstellung in Haltern am letzten Juni-Wochenende angemeldet! Eigentlich hätte ich mir vorher lieber einen Termin mit Verhalten II ausgesucht, als Diva noch unter einem Jahr alt war, aber nach Rüdersdorf, Sannum oder Habichtswald haben wir es nicht geschafft. Und jetzt ist sie ja schon "alt" :)

Im Training haben die Trainerinnen aber bisher immer versichert, dass unsere Jungspunde das schon können, was in Verhalten III gefragt ist. Ich glaube nur, dass wir das Zähne-Zeigen noch verstärkt üben müssen, das habe ich etwas vernachlässigt. Ansonsten: die Rallye hat mir ja gezeigt, dass wir uns viel mehr zutrauen können, als ich denke. Und vorher (Anfang Juni) ist ja noch unser Spiel- und Spaß-Wochenende, das bringt auch noch einmal viel...

Super-Gedächtnis

Gestern sind wir im Wald einer 5 Jahre alten Hovawart-Hündin begegnet, die von Diva sehr nachdrücklich Respekt gefordert (und auch bekommen) hat. Sie hat sich nicht dazu herabgelassen, mit Diva zu spielen, während wir Frauen uns unterhalten haben, sondern hat sich mit einem Stöckchen ins Gebüsch verzogen und alleine damit gespielt. Diva hielt schön Abstand und hat derweil den Waldweg beschnüffelt.

Heute morgen kommen wir an der gleichen Stelle wieder vorbei, und was passiert? Diva stürzt sich in das Gebüsch, holt das Stöckchen heraus und trägt es in einer Parade den Waldweg entlang - Kopf hoch, Rute hoch, vor lauter Stolz fast 3 cm höher als sonst. Bei anderen Hunden habe ich dieses "Schaulaufen" schon mal nach einem Beutespiel gesehen, bei Diva noch nie. Nach ca. 300 hüpft sie noch ein paar Freudensprünge, dann ist der Stock uninteressant.

Später machen wir noch einen langen Spaziergang am Kanal entlang, dabei verbiete ich ihr an einer Stelle, die Enten zu jagen. Wieder überrrascht sie mich mit ihrer Körpersprache: lässt zwar von den Enten ab, läuft dann aber mit hochgerecktem, abgewandten Kopf und erhobener Rute an mir vorbei, als wollte sie mir sagen "Dann eben nicht! Mit Dir rede ich auch nicht mehr!". Unsere Akira konnte überzeugend arrogant stolzieren, dass Diva das nun auch schon kann ... Leider bin ich bei so etwas mit der Kamera nicht schnell genug, deshalb gibt's nur ein ganz normales Foto vom Kanal.



Dienstag, 8. Mai 2012

So ein Mobbing

Obwohl Diva ja ein echter Landhund ist, sind ihr Kühe immer noch ein bisschen unheimlich. Stehen sie einfach nur auf der Weide herum und grasen, dann geht sie in einem großen Bogen drumherum. Neulich stand aber eine ganz nah am Zaun und hat dann auch noch den Kopf nach Diva gereckt - so breit war der Weg gar nicht, wie der Bogen weit werden musste... Auf einer Weide steht ein Gruppe Jungtiere, die ihrerseits noch neugierig und verspielt sind. Sie scheinen zu wissen, dass Diva Angst vor ihnen hat: immer wenn wir vorbeikommen, laufen sie zusammen und alle hinter Diva her - so ein Mobbing, findet Diva! Da musste sie richtig Gas geben! Morgen früh werden wir den Kampf gegen die Kuh-Gang noch einmal aufnehmen...

Montag, 7. Mai 2012

Hallo Melanie und Emma!

Bevor Ihr beide mir jetzt böse seid, weil ich Euch "niemals nicht" begrüßt habe, obwohl Ihr auch schon so lange mitlest und Erlebnisse beisteuert: ich freue mich über Euch! Und Divas und Emmas Geburtstagsseite ist auch bald online, versprochen ...

Oha, das war der 100. Post in diesem Blog - noch mal hoch die Tassen!

Hallo, liebe Elke!

Meine treueste Blog-Leserin habe ich noch gar nicht begrüßt - sorry, am Anfang  habe ich noch vieles mit der Technik hier gar nicht geblickt! Ich freue mich sehr, dass Du/Ihr hier fleißig mitlest und dass Du so viele Rückmeldungen gibst, wie es bei Euch mit Devil läuft.
Devil, großer Bruder von Diva, Dir auch einen schönen Geburtstag heute und entwickel Dich weiter zu einem prächtigen Rabauken! Und lass weiter ganz viel von Dir hören!

Diva hat Geburtstag!

Heute ist unsere Diva ein Jahr alt - herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Kleines!


Groß geworden bist Du, und ganz schön selbstständig! Vor einem Jahr wussten wir noch nichts von Dir, und heute gehörst du ganz fest zu uns.

Einen Rückblick auf unser erstes Jahr schenken wir uns hier - dafür ist ja der ganze blog da. Heute einfach nur das: wir sind froh, dass wir mit Diva leben, jeden Tag gibt es einen neuen Spaß.

Und heute wird nicht gebloggt, sondern mit einem extra-langen Spaziergang gefeiert!


 





Sonntag, 6. Mai 2012

Herzlich Willkommen, Eva!

Schön, dass Du den Weg zu unserem Blog gefunden hast - auch Dir viel Spaß beim Schmökern!

Samstag, 5. Mai 2012

Hovawart-Rallye in Haltern - wow!

Ein bisschen skeptisch hatte ich mich für die Rallye angemeldet - schließlich weiß ich, dass Diva in einer Gruppe mit Hunden immer schlimm an der Leine zieht, ob ich mir das für ein paar Stunden antun muss? Die Fotos von der vergangenen Rallye im letzten Jahr hatte ich angesehen und gedacht, dass Diva die Aufgaben an den einzelnen Stationen noch gar nicht bewältigen kann.

Gruppe 2 - ein tolles Team!
So fahren wir dann am Samstag morgen bei strömenden Regen mit zugegeben nicht ganz so riesiger Lust nach Haltern. 10:15 h ist die Startzeit unserer Gruppe, bestehend aus zwei ganz jungen Hovis (5 und 6 Monate alt), Diva mit ihrem knapp einen Jahr, zwei erfahrenen großen Hovis (6 und 9 Jahre) und einem Dackel. Zum Glück lässt der Regen zwischendurch auch einmal nach, so dass wir größere Teile im Trockenen bewältigen könnten. 10 Stationen stehen an, jeweils mit einer oder mehr theoretischen Fragen für den Hundehalter und einer praktischen Übung für das Mensch-Hund-Team sowie einer vorherigen Selbsteinschätzung, ob wir das schaffen.

Was gibt es da zu tun? An Station 1 heißt es "Brücke bauen" - der Hund muss ein Stück Wegstrecke bewältigen, indem er auf einem Stück PVC sitzt und das zweite dann davorgelegt wird. Wenn er darauf sitzt, kann das hintere wieder nach vorn geholt werden usw. Klar schaffen wir das alle in der Gruppe! An Station 2 wird es sportlich: Ich kniee mich im Vierfüßlerstand auf den Boden und locke Diva unter mir hindurch, danach Hinlegen und Diva springt über mich drüber, drei mal abwechselnd das ganze, und auch diese Station ist geschafft.

Station 3 fordert die Gruppe als Gesamtteam: wir müssen als Staffel Wasser in kleinen Becherchen über eine Slalomstrecke tragen, Hundi neben uns im Fuß - gemein, dass statt Slalomstangen dort kleine Behälter mit Leckerchen stehen, die der Hund nicht fressen darf (eins mopst die Diva doch, ein kleiner Punkt Abzug...). Insgesamt schaffen wir 1,8 Liter Wasser in 5 Minuten!




Danke, Barabara!
Station 4 wird vorher als die gemeinste beschrieben: Diva muss sich vor einer Plane ins Platz legen, wird dann mit der Plane zugedeckt und von mir abgerufen. Da sie die Plane vorher beschnüffeln darf und dort - oh Wunder - ein Leckerchen findet, stellt dies gar kein Problem dar. Wir Hundehalter stärken uns auch ein bisschen ...

Station 5 kommt lustig daher: in verschiedenen Kisten finden wir Gegenstände, die wir uns merken müssen (werden zum Abschluss der Station abgefragt), ein Kleidungsstück, das wir anziehen müssen (Diva hat mich noch nie mit Sonnenbrille und Hut gesehen und ist ganz erstaunt), ein Leckerchen, das nicht gefressen werden darf (schade!) und eine Anweisung, wie wir zur nächsten Kiste kommen. Pirouetten drehen geht ja noch, aber beim Entengang ächzen meine Knie! Hier verliere ich bei der Theorie Punkte, weil ich beim Erkennen der Gebissschemata Vorbiss und Rückbiss verwechsle, schön blöd!

Station 6 heißt "Mut und Gehorsam". Zunächst müssen wir unseren Hund auf einem Stück Teppich ablegen und ihn dann darauf 5 Meter weit ziehen, ohne dass er aufsteht. Hier schätze ich ein, dass wir das schaffen und liege zum ersten Mal daneben: obwohl ich dachte, dass Diva liegen blebt, steht sie doch zwei Mal auf. Im Verlaufe der gesamten Strecke sind das aber die einzigen Punkte, die Diva verliert. Danach muss sie in der Ablage bleiben, ich mich von ihr entfernen, auf halbem Weg eine Schüssel Leckerlis abstellen und sie dann zu mir rufen. Hier ist an Motivation alles erlaubt, da kann ich am Ende kräftig die Beisswurst schwenken, und klar, Diva kommt angefegt und interessiert sich gar nicht für die Leckerli unterwegs.

Station 7 setzt auf Motorik von meiner Seite, klar schätze ich ein, dass wir das nicht schaffen: 5 Tennisbälle innerhalb von 3 Minuten in einen 3 Meter entfernt stehenden Eimer werfen. Daneben geworfene Bälle darf der Hund dann holen und zurückbringen. Hier lohnt es sich, dass wir doch recht häufig Bälle werfen: ich ziele zwar grauslich auf den Eimer, aber Diva holt die Bälle so schnell und bringt sie so toll zurück, dass ich innerhalb der 3 Minuten fast unendlich viele Versuche habe und schließlich doch 4 Bälle im Eimer versenke - macht 4 Punkte plus den einen für die richtige Einschätzung, also volle Punktzahl. In der Theoriefrage kenne ich dann auch das korrekte Verhältnis von Höhe zu Länge beim Hovawart und schaffe sogar den Dreisatz im Kopf, wie lang denn dann 63 cm großer Hovawart sein darf (mindestens und maximal). Yeah!

Diva hat keine Lust mehr
Ja, inzwischen regnet es wieder kräftig, müde sind wir auch (vor allem die beiden Jüngsten in der Gruppe), also sind wir froh, dass jetzt so langsam die letzten Stationen kommen. An Station 8 warten noch einmal Leckerlis auf beiden Seiten der Wegstrecke plus eine Beisswurst (Divas absolutes Lieblingsspielzeug), die beim Heranrufen ignoriert werden sollen. Da Diva sieht, wie der vor uns startende Hund genüsslich die Leckerchen aus der Schüssel frisst statt zu Frauchen zu laufen, bin ich doch etwas skeptisch, ob ich es schaffe, sie ohne Ablenkung abzurufen, zumal ich mich am Ende der Wegstrecke mit dem Rücken zu ihr stellen muss. Na, ich traue mich doch vorherzusagen, dass wir das schaffen und so ist es auch. Inzwischen habe ich keinerlei Hemmungen mehr, Diva mit vollem Stimmeinsatz jodelnd und trällernd zu rufen, und so kommt sie auch hier freudig wie ein Blitz angeschossen. Volle Punktzahl! Diese Schnelligkeit kommt uns auch an Station 9 zugute: hier muss sie innerhalb von 7 Sekunden nach dem Ruf bei mir sein, um mich herumkommen und in Grundstellung sitzen, was soll ich sagen: 5,5 Sekunden und Diva sitzt neben mir!

Auch das Erkennen klappt gut: wir Hundehalter sitzen in einer Reihe auf Stühlen, unter Betttüchern versteckt und die Hunde müssen uns finden. Wahrscheinlich sind wir inzwischen trotz Durchgefroren-Seins so schweißgebadet, dass das einfach für die Hunde ist. Hier bin ich es wieder, die bei der Theoriefrage Punkte verschenkt - ich hatte wirklich keine Ahnung, wie viele Wirbel insgesamt und wie viele von welcher Sorte ein Hovawart hat! Jaja, da gibt Diva sich Mühe und Frauchen hält nicht mit...

Wir sind ganz schön nass!
Endlich kommen wir wieder auf dem Platz an, dort wartet Station 10 mit einem Parcours auf uns. Kennen wir alles aus dem Sonntagstraining, aber dieses Mal gibt es die kleine Schikane, dass ich dabei einen Becher Wasser auf einem Tischtennisschläger balancieren und kein Wasser verschütten soll. Hier geht mir richtig das Herz auf: Diva läuft den ganzen Parcours ohne Leine bei Fuß mit mir, durch die Slalomstangen, über die Hürden, durch die Kästen, unter dem Tisch, über die Treppe - und ich verschütte kein Wasser! Auf einer Decke muss sie abliegen, ich zum Tunnel hüpfen und sie dann vom Ende durch den Tunnel abrufe - Divas leichteste Übung. Dann noch ein Platz in der Muschel und einmal zudecken lassen, eine Theoriefrage für mich - dann ist die Rallye geschafft und wir können uns ausruhen. Ich bin so riesig stolz auf unsere Kleine, wie toll sie alles mitgemacht hat und ihren Spaß dabei hatte!!!

Bei der Siegerehrung gibt es noch eine schöne Überraschung: wir sind insgesamt auf dem 4. Platz von 49 Hunden und Diva ist Siegerin unter den Junghunden! Belohnt wird sie mit einer Urkunde und einem großen Leckerchenglas. Die darf sie jetzt fressen ...


Ein großes Dankeschön an Alexandra Rickens und Andrea Dornbach, die diesen tollen Tag organisiert haben und an alle Helfer und Streckenposten! Das war Spitze!

Die Fotos in diesem Post sind von diversen Teilnehmern der Rallye, besonders aus meiner tollen Gruppe 2! Danke an alle, die mir die Fotos zugeschickt haben oder ins Hovawart-Portal hochgeladen haben!

Freitag, 4. Mai 2012

Stöbern im Wald

Nach den langen Spaziergängen gestern wird Diva heute ein bisschen geschont, morgens nur kleine Runde, aber mittags ausgiebiges Fotoshooting im Löwenzahn (Fotos gibt's aber erst am Geburtstag!) und danach Stöbern im Wald. Morgen muss die Kleine wieder fit sein, dann geht's zur Hovawart-Rallye nach Haltern!

Meine beiden  Entdecker

Donnerstag, 3. Mai 2012

Und sie kann's doch ...

Meine Güte, wie oft habe ich gejammert in diesem Blog, dass unsere Erziehung und Ausbildung nichts nützt ... nun kommen aber doch immer öfter die Erfolgserlebnisse. Sogar aus dem Spiel mit einem anderen Hund kann ich Diva heute abrufen, freudig kommt sie heran. (Leider hat sie vorher mit ihrem Kumpel in einer Schlammpfütze getobt, soooo nah müsste sie jetzt gar nicht herankommen...)
Peter macht mittags einen schönen langen Waldspaziergang mit ihr, wir gehen abends noch zu Fuß zum Hundeplatz, trainieren dort mit viel Lob für die Begleithundprüfung (ja, endlich klappt mal alles, trotz der Ablenkung durch einen Rasenmäher auf dem Platz), gehen zu Fuß wieder zurück ins Dorf, und dann, ja dann fallen wir richtig müde aufs Sofa bzw. den Sitzsack. Sogar zum Fressen scheint Diva erst zu müde zu sein, aber dann rafft sie sich doch noch einmal auf und putzt den Pansen weg. Danach eine ganz ruhige laaaange Nacht!

Herzlich willkommen!

Ein herzliches Willkommen unserem neuen Leser Wolfgang! Viel Spaß beim Schmökern!
(Und herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!)

Mittwoch, 2. Mai 2012

Luca kommt zu Besuch

Divas großer Freund Luca kommt zu Besuch - das letzte Mal war Diva noch ein kleiner Welpe und hat gestaunt, was der große Luca alles kann. Nun ist sie sogar ein bisschen höher als er und will beim gemeinsamen Spaziergang unbedingt heftiger mit ihm spielen als er es möchte. Geduldig erträgt Luca die quirlige Maus und ihre Springerei und nach den ersten 400 Metern sieht Diva ein, dass auch Gebelle nichts nützt und läuft einträchtig mit ihm zusammen die Waldwege entlang.


Ins Staunen kommt sie dann aber doch noch, als Luca sich bei uns im Garten dann zum Erfrischen ein Vollbad in unserem winzigen Teich gönnt. Er fühlt sich richtig wohl und Diva kann es nicht fassen...
Das Brett über dem Teich ist übrigens Emmas Brücke und Balancierbrett; ich glaube, Diva ist aber auch schon einmal darüber gesaust, als sie und Emma Nachlaufen gespielt haben. :)

Happy Birthday, Emma!

 Die kleine Emma ist heute ein Jahr alt!


Was hat sie nicht alles erlebt in ihrem ersten Jahr! Kaum war sie eine Woche bei uns, ist sie schon in Urlaub gefahren und hat Strand und Meer und ganz viele Orte kennen gelernt. Als wir wieder zuhause waren, war Diva mit von der Partie und seither hat sie eine Schwester, wenn auch eine ganz andere Rasse.

Gemeinsam waren sie in der Welpengruppe, und Emma hat sogar die Welpengruppe auf dem Hovawartplatz mit besucht und sich dort wacker mit den ganzen großen Hovis geschlagen. Ein Super-Havi!

Den Eisbären mag Emma genauso gerne wie Diva...




Im September ist Emma mit ihrer Melanie ausgezogen und wohnt seitdem in der großen Stadt. Sie kann prima Zug fahren und in der Stadt unterwegs sein - ist kein Dorfhund mehr wie die Diva! Im Hundepark in Essen hat sie seitdem viele Freunde gefunden, kleine und große. Abenteuer hat sie auch erlebt: wurde fast gefressen von großen Hunden und musste sogar auf einen Besuch zum Notarzt - aber alles ist bisher gut ausgegangen!

Wir wünschen Dir ein schönes zweites Lebensjahr, kleine Emma!