Model im Studio

Model im Studio

Samstag, 4. Mai 2013

Hovawart-Rallye 2013 in Haltern: ohne Regen :)

So gefällt uns das: Hovawart-Rallye in Haltern ganz ohne Regen! Ein wunderschöner warmer Frühlingstag, für uns Menschen toll, für Diva schon recht weit von ihrer Lieblingstemperatur (minus 5 Grad) entfernt. Da ich dieses Mal nicht alleine mit Diva starte, sondern Peter und Ayumi dabei habe, gibt es heute auch ganz viele Fotos von uns.

Wir starten in Gruppe 4, müssen also nicht so ganz früh los, kommen dafür nachmittags auch wieder zu einer angenehmen Zeit zurück - bei 60 teilnehmenden Hunde-Mensch-Teams gibt es entsprechend viele Gruppen und es dauert lange, bis alle wieder am Ziel ankommen. Deshalb an dieser Stelle ein dickes Lob und Dankeschön an die Organisatorinnen Ari und Andrea, die diese große Veranstaltung auf die Beine gestellt haben, und an alle Streckenposten und Helfer,  ohne die das alles nicht möglich gewesen wäre!

Jetzt geht's aber ans Erzählen:
An der ersten Station spielen wir Blindekuh - erst werden dem Hund die Augen verbunden (gelingt mir nicht ganz, Schal fällt wieder herunter), dann sollen wir den blinden Hund durch den kleinen Slalom führen, naja, gelingt so fast, also das Führen schon, nur der Schal hält halt nicht.


Dann bin ich die Blindekuh und soll mit verbundenen Augen meinen Hund erkennen. Na, das ist leicht! Diva ist immer noch so dünn und knochig, dass ich sie aus Hunderten herausfinden würde. Aber ich hätte nicht gedacht, dass blonde Hovawarte sich so anders anfühlen!


Und das ist unsere Gruppe:


Station 2 macht richtig Spaß: mit dem Hund spielen, ihn ablegen, dann das Spielzeug in einem Haufen PET-Flaschen verstecken, der Hund soll es suchen, zurückbringen und wieder zum Spiel auffordern - das klappt prima. Hier blamiere ich mich allerdings zum ersten Mal bei der Theoriefrage :) - zum ersten, aber nicht zum letzten Mal ...


Von der nächsten Station habe ich kein tolles Foto. Ich muss mich im Wald verstecken und Diva mich suchen. Sie findet mich schnell - aber wir sind nur ganz im Hintergrund zu sehen, daher ohne Foto. Aber wir haben die volle Punktzahl, weil auch die Theoriefrage in der schweren Variante klappt - yeah.

Von der Station der totalen Blamage gibt es Fotos: Diva soll unter den Stangen hindurch krabbeln bzw. darüber springen, eigentlich nichts Schweres, aber Madamchen hat keine Lust mehr und ich finde kein Mittel, sie doch  zum Mitmachen zu bewegen. Hier merken wir sehr deutlich, dass wir schon lange nicht mehr auf einem Platz trainiert haben ... ohoh.


Es gibt noch eine Obedience-Station, an der wir den Hund ablegen, dann mit Indianergeheul davonlaufen - im Idealfall bleibt der Hund liegen und lässt sich erst mit Kommando in die Zielbox rufen. Dem Indianergeheul kann Diva natürlich nicht widerstehen und kommt sofort mit, blöd, dass ich meine Einschätzung in der letzten Sekunde noch geändert habe, so gibt es nicht einmal diesen Punkt :(


Hier müssen Diva und ich uns im Partnerlook anziehen: während Diva abliegt, sause ich zu einer Kiste, suche jeweils 2 gleichartige Kleidungsstücke heraus, ziehe eines mir an, laufe zu Diva zurück, stülpe ihr eines über, das ganze dreimal und am Schluss sausen wir zusammen zur Kiste zurück und schaffen es, alles 6 Stücke über die Ziellinie zur bringen. Die Theoriefrage? Will ich nicht drüber reden ...


Dann kommt die Picknick-Station: Diva muss abliegen (auf einer Decke im Schatten, das ist klar, dass das jetzt klappt), währenddessen beschaue ich mir die Gegenstände auf der Picknickdecke und addiere die aufgeklebten Zahlen. Als ich denke, dass ich alle habe, gehe ich hinter die Ziellinie und rufe Diva zu mir. Sie muss kommen, ohne auch das Picknick (mit Leckerchen und Hühnerbrühe) zu inspizieren. Fast will sie abdrehen, aber hier kommt mir das Indianergeheul zugute, sie überlegt es sich noch einmal anders. Leider stellen wir dann fest, dass ich eine Zahl beim Addieren übersehen habe ...









Zum krönenden Abschluss wartet auf dem Platz der große Parcours - eigentlich harmlos, aber die kleinen Schikanen liegen unauffällig im Gras: Taucherflossen und Taucherbrille sind anzuziehen, und ein bis zwei Becher Wasser sollen mitgenommen werden und auch am Ende des Parcours ankommen. Seid Ihr schon einmal mit Hund durch den Agility-Tunnel gekrabbelt? Nein? Ich jetzt schon :) Ratet mal, wer schneller war! Ich! Diva kam nämlich nicht an mir vorbei ...

Dann sind die Rallye-Aufgaben geschafft - die intellektuellen Aufgaben müssen noch gelöst werden: alle Witze erinnern, die wir an den einzelnen Stationen gehört haben, den Anfang von Schillers Glocke erkennen (den lateinischen, nicht den deutschen!), einen Gruppensong erfinden, jaja, Ari, Du hast uns ganz schön strapaziert!






1 Kommentar:

  1. Huch - ein interessanter Tag für euch - spannende und kreative Aufgaben - nette Fotos, tolle Idee so ein Gruppentag.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen