Model im Studio

Model im Studio

Samstag, 29. September 2012

Erste Spaziergänge in der neuen Heimat

Zeit zum Bloggen bleibt im Moment nicht viel, Internet steht auch noch nicht zur Verfügung, dafür wird es innen schon wohnlich, und außen erkunden wir die Umgebung.

Wie lebt Diva sich ein? Am ersten Tag ist ihr die steile Treppe in unserem alten Hexenhäuschen nicht geheuer. Hinauflaufen war kein Problem, aber von oben wieder hinunter! Jammernd steht sie an der Treppe und mag weder auf Befehl, noch auf Locken hinuntergehen. Irgendwann fasst sie sich ein Herz, schleicht sich Stufe für Stufe hinunter, und dann ist der Bann gebrochen. Von da an saust sie hinauf und hinunter, und sogar die kleine Emma schafft die steile Treppe.


Dienstag, 25. September 2012

Umgezogen!

Morgens ahnt Diva schon Schlimmes: immer mehr Kisten und Kartons stapeln sich im Wohnzimmer, ihr Körbchen und ihr Kuschelkissen wandern aus dem Schlafzimmer zum Kistenstapel - das gibt bestimmt wieder so eine schlimme Aktion wie die Fahrt in den Urlaub! Melanie fährt mit Diva und Emma noch einmal zu einem schönen Spaziergang in den Wald, wir nutzen die Zwischenzeit, um den Transporter zu beladen. Bin ich froh, dass nur ein einzelnes Zimmer umzieht und nicht das ganze Haus leer geräumt werden muss! Gegen 11:00 Uhr sind wir fertig mit Packen, trinken noch einen gemütlichen Kaffee mit unserem Nachbarn, der beim Schleppen geholfen hat, und machen uns dann auf den Weg: Peter mit dem Transporter, Melanie, die Hunde und ich im Auto.

Unterwegs regnet es reichlich, erst als wir im Spessart ankommen, schaut die Sonne wieder hervor. Aber zu früh gefreut: Als wir in Leinach sind und die erste Runde mit Diva und Emma drehen, fängt es auch dort an zu regnen, so dass wir schnell durchnässt sind. Prima, die trockenen Sachen sind irgendwo in den Koffern... Auch Peter kommt bald mit dem Transporter an, und nun heißt es erst einmal: auspacken, schleppen, ausräumen, schleppen... Gegen 18:00 Uhr haben wir zumindest alle Sachen und Kisten im Haus, zum Glück regnet es auch nicht die ganze Zeit. Für den ersten Abend muss es reichen, dass die Betten aufgebaut und schlaffertig gemacht werden. Diva und Emma sind zufrieden, dass ihre Körbchen bereit stehen...

Sonntag, 23. September 2012

Letztes Lind-Training am alten Ort ...


Bisher im Blog nicht kundgetan: es kündigen sich große Veränderungen an! Manches machen wir im Moment zum letzten Mal, und so gibt es eine Reihe kleiner Abschiede: Am Freitag war mein letzter Arbeitstag im Büro - Divas letzter Kuschelmorgen mit meinen Kollegen, und gestern haben wir uns zum letzten Mal zum Lind-Training in Haltern getroffen.
Und was ändert sich? Das Haus steht schon voll mit Umzugskisten und -kartons, am Dienstag geht es los, und aus der kleinen niederrheinischen Diva wird künftig eine nordbayrische. Wir ziehen um, in die Nähe von Würzburg und werden in den nächsten Tagen - nach dem Auspacken und Einräumen - viel Zeit damit verbringen, die neue Umgebung und hoffentlich viele schöne Spazierwege zu erkunden. Also nicht wundern, wenn der Blog in den nächsten Tagen wieder verwaist und verlassen erscheint, erst mal abwarten, wann die Internet-Verbindung wieder steht :) Danach kommt dann wieder ganz viel, bestimmt dann Fotos vom Main statt vom Kanal, Bilder von neuen Hundeplätzen und und und ...

Sonntag, 9. September 2012

Wieder zuhause ...

Schon ist der Urlaub vorbei und wir sind wieder zuhause ... alles beim Alten auf unseren Sapziergängen, die Kühe wollen mit Diva spielen, aber Diva nicht mit ihnen, dafür interessieren sich die Schafe nicht für Diva ... und am Kanal ist es auch noch schön, und Ihr habt schon lange kein Foto vom Kanal mehr gesehen, darum hier direkt ein bisschen Morgenstimmung für meine lieben LeserInnen ...




Donnerstag, 6. September 2012

Letzte Tage: wieder Ostseeküste

Unser Urlaub neigt sich dem Ende zu, und so schauen wir uns noch einmal ein bisschen an der Ostseeküste um. Zwei schöne Stellen sind uns besonders in Erinnerung geblieben: eine leider private Badestelle in Slakmöre Strand (an der wir nur mal kurz gucken waren):

und der idyllische Bilderbuchort Pataholm:


Dienstag, 4. September 2012

Noch mehr Elche ...

Eigentlich hat Peter "seine" Elche ja schon gesehen, aber in unserer Nähe, in Nybro, entdecken wir noch einen kleinen Elchpark, ein Ein-Mann-Unternehmen, das gerade erst aufgebaut wird. Das wollen wir unterstützen und so gehen wir dort auf "Elch-Safari" - Diva darf ausnahmsweise sogar mit, sonst hat ein Hudn im Elchpark nichts zu suchen. Aber wir versichern, dass sie sich mustergültig verhalten wird, und so ist es auch: ganz still sitzt sie im Anhänger und gibt keinen Mucks von sich. So lernen wir die Elchfamilie Odin, Freya und Pippi Langstrumpf kennen, außerdem noch das 6 Monate alte Elchkalb Ferdinand, den Peter dann auch füttern darf ...

Montag, 3. September 2012

Und was ist mit Elchen?

Zu einem richtigen Schweden-Urlaub gehört für uns auch die Jagd nach Elchen - mit der Kamera, wohlgemerkt. Unzähligen Stunden sind wir schon in der Dämmerung unterwegs gewesen und haben mit den Augen die Lichtungen und den Waldrand abgescannt - gesehen haben wir sie dann meistens direkt am Straßenrand an der Landstraße. Wir sind bestens darauf trainiert, die typische Silhouette zu erkennen - am besten geht das an den Ohren :) In Dalsland hatten wir nachts einmal Elchbesuch im Garten, um 3 Uhr nachts trabte eine Elchkuh an uns vorbei zum See, ein Erlebnis, das ich nicht vergessen werde.

Ja, hier in Smaland haben wir kein Glück, wir sehen zwar abends in der Dämmerung verdächtige Schemen, aber am nächsten Tag stellen sie sich als tote Baumwurzeln heraus. Nach einigen Tagen kennen wir alle "falschen Elche" und fallen nicht mehr darauf hinein.

Um den Urlaub zu retten, geht Peter in einen Elchpark und kommt mit diesen schönen Fotos zurück:

Sonntag, 2. September 2012

Sind die nicht nett?

Liebe Leser, Ihr wisst, dass Diva es nicht so mit Kühen hat - aber die hier fanden wir so nett, dass wir sie fotogrfaieren mussten ...




Samstag, 1. September 2012

Ein Ausflug

 Peter findet, dass es in unserer Umgebung zu wenig Wasser gibt und schlägt einen Ausflug nach Växsjö vor. Die Strecke wählen wir so, dass wir an vielen Seen vorbeifahren und immer wieder schöne Ausblicke auf viel Wasser genießen können.

Växsjö gefällt uns auch gut, es ist viel Leben in der Stadt - überall ziehen Gruppen junger Leute mit gleichen Mützen und Einkaufstaschen umher - eventuell Erstsemestertag mit Stadtrallye? Später ärgere ich mich, dass ich nicht gefragt habe ... Bei allen Stadtgängen im Urlaub stellen wir erfreut fest, dass diese mit Diva sehr entspannt sind - wenigstens etwas, das wir gut geübt haben :) Füße kühlen muss auf jeden Fall einmal sein!

Etwas nördlich besuchen wir das Kronoberg Slott, eine Stelle, die uns auf Anhieb gefällt.