Model im Studio

Model im Studio

Montag, 22. Juni 2015

Große Dinge ...

… werfen ihre Schatten voraus …

Divas blog wird umziehen, auf eine eigene homepage. Da ich aber (wie ich  gerade merke) doch nicht so schlau und so geschickt mit so etwas bin, wie ich mir eingebildet habe, stolpere ich gerade mühselig in den ersten Beiträgen herum und bekomme noch nichts so richtig ans Laufen. Es ist also noch viel Arbeit und wird auch noch etwas dauern, bis Ihr einmal wieder etwas Aktuelles von uns lesen und anschauen könnt.

Aber es geht uns gut, und da wir ja jeden Tag gaaaanz viel spazieren gehen müssen, haben wir gar nicht so viel Zeit, um vor dem Computer herumzusitzen und auszuprobieren. Ich habe jetzt so ein Fitnessdings am Arm, das mir immer sagt, ob ich schon genug Schritte gelaufen bin - so was Dämliches, findet die Diva, als ob sie mir das nicht auch sagen würde… Sie freut sich jedenfalls über das Minimum von 15.000 Schritten und zig Etagen und zig aktiven Minuten pro Tag und lässt gar nicht zu, dass ich zu lange am Rechner sitze. Wenn sie nicht mit mir durch den Wald strolcht und Kiefernzapfen fängt, dann liegt sie lang ausgestreckt neben mir im Büro und beobachtet ganz genau, was ich tue und wann ich Anstalten mache, den Arbeitstag zu beenden.

Also, versprochen, bald gibt es wieder was, wir müssen nur noch ganz winzig kleine technische Problemchen lösen, aber das kann ja nur … Wochen dauern.

Dienstag, 17. Februar 2015

Fotostudio


Heute steht Diva einmal ganz im Mittelpunkt: im Fotoclub habe ich mir vorgenommen, Studio-Aufnahmen von meiner Schönen zu machen. Danke an alle Mithelfenden, die mir bei Auf bau des Hintergrundes, der Blitzlichtanlage, beim Spielen mit Diva geholfen haben, so dass einige schöne Aufnahmen entstanden sind.
Natürlich habe ich wieder einiges falsch gemacht: ich wäre besser nachmittags nicht mit Diva über den lehmigen Acker spazieren gegangen - es fällt auch Stunden später noch reichlich getrockneter Lehm aus den langen Fahnen an ihren Läufen und versaut regelrecht die Fotos (und unseren Clubraum). Außerdem habe ich vergessen, vor dem Fotografieren meine Kameraeinstellungen zu kontrollieren und fotografiere munter mit ISO 400 - gibt ein schönes Rauschen im Hintergrund. Ich frage mich, ob ich eigentlich jeden Fehler, den man machen kann, mindestens einmal selbst machen muss?
Da ich Diva nicht so oft anblitzen mag, mache ich natürlich auch nicht genug Fotos - vielleicht wiederhole ich das Ganze irgendwann noch einmal...

Trotzdem bin ich mit einigen Bildern ganz zufrieden - seht selbst:







Samstag, 17. Januar 2015

Kleines Rudel :(

Ab jetzt sind wir nur noch ein ganz kleines Mini-Rudel, Diva und ich. Unsere Gasttochter hat uns heute verlassen und ist nach Malaysia zurückgeflogen - so schnell vergeht ein Austauschjahr. Spazierengehen nur noch zu zweit, dafür wieder mehr Platz auf dem Sofa, aber weniger Hände zum Kraulen und Streicheln, zum Spielen und Leckerchen zustecken ...

Mittwoch, 14. Januar 2015

Königlich-preußischer Hund

Unser letzter Tag: wir sind das Pflastertreten leid (echte Landpomeranzen eben), und so vergnügen wir uns heute im Schlosspark von Sanssouci und dann noch ein bisschen in Potsdam, bevor wir die Heimreise antreten. So gut Diva sich auf unserer Städtetour auch benommen hat, den Stress merken wir ihr jetzt doch deutlich an, den sie damit hatte. So sind wir nachmittags alle froh, als wir wieder in unserem Dörfchen ankommen und einfach nur noch durch Feld, Wald und Wiese spazieren gehen.

Warum Ihr keine Fotos vom Städtetrip zu sehen bekommt? Ich hatte gar keine Kamera dabei, weil mir klar war, dass ich mich mit Hund an der Leine ohnehin nicht aufs Fotografieren konzentrieren kann und Fotos von Berlin gibt's ja eh genug ...

Dienstag, 13. Januar 2015

Hauptstadthund II

Der Vormittag bringt Entwarnung: eine Kleingartensiedlung erscheint Diva unserem Dörfchen ähnlich genug, so dass sie doch kein Ortsausgangsschild mehr braucht (ja, wir haben unser Beutelchen natürlich dabei und benutzen es auch), so dass wir dann heute etwas entspannter in die Stadt gehen können. Das nutzen wir reichlich aus, und so ist unser Hauptstadthund nachmittags ganz schön müde (wir natürlich auch).

Samstag, 10. Januar 2015

Hauptstadthund

Nein, wir ziehen nicht schon wieder um, für ein paar Tage nur erkunden wir die Hauptstadt - letzte Tour, bevor unser Gastkind uns verlässt und wir wieder ein ganz kleines Rudel werden.

Das Wetter spielt nicht so toll mit, wir kämpfen mit Regen und Sturm bei gerade mal 3 Grad. Ein vorher ungeahntes Problem ist Divas gute Erziehung: in unseren Dörfern ist sie gewöhnt, dass hinter dem Ortsausgangsschild die Leine abgemacht wird und erst dies das Startsignal für kleine und größere Geschäfte ist. Innerorts wird nix gemacht! Tja, jetzt ratet mal, wo in Berlin das Ortsausgangsschild ist? Diva hat es noch nicht erspäht, und so gehen wir lange, lange Runden mit ihr ... Und noch mehr Runden ... Und den ganzen Tag durch die Stadt ... Und noch mehr Runden durch den Park ... Und am Spreeufer ... Der Hund ist schon ganz müde, wir auch, und nass, und kalt, und noch nix...

Ich glaube, morgen malen wir ihr ein Ortsausgangsschild!

Alles Gute zum Neuen Jahr!

Lange war es still im Blog, jetzt melden wir uns wenigstens mit guten Wünschen an Euch alle zum Neuen Jahr zurück (und mit dem guten Vorsatz, wieder häufiger zu posten)!
Wir hoffen, Ihr seid alle gut hineingekommen und wünschen Euch ein friedliches, gesundes und glückliches 2015!

Wir haben Silvester in Leinach verbracht und waren ganz froh, dass sich die Knallerei hier in Grenzen hielt. Nach einer Viertelstunde war der Spuk vorbei und Diva konnte wieder aufatmen.... Bei der Verhaltensprüfung II war sie ja schussfest, aber im letzten Januar sind wir beim Abendspaziergang im Dorf völlig unvorhergesehen in ein unangekündigtes/unangemeldetes Feuerwek geraten, bei dem auf einmal Böller und Raketen über uns hinwegzischten. Diva war damals völlig panisch, und seither reagiert sie sehr ängstlich und empfindlich auf laute Knallgeräusche. Das ist schon nicht lustig, wenn gejagt wird, und noch weniger in der Silvesternacht - oder an den Tagen vorher, wenn einige schon einmal probebällern müssen... Wir hoffen, dass wir das mit lustigen Luftballonspielchen einmal wieder in de Griff bekommen.


Sonntag, 4. Januar 2015

Ein bisschen Winter ...

Meist habe ich keine Lust, beim Spazierengehen den Fotoapparat mitzunehmen, die Finger sind eh viel zu kalt und steif, der Himmel grau und unsere Spazierwege kennt Ihr alle schon. Damit hier trotzdem mal wieder ein paar Fotos mit erscheinen, gibt es aber wenigstens ein paar (schlechte) Handyfotos von unseren Schneespaziergängen …








Manchmal ärgere ich mich später auch, wenn ich keine Kamera zur Hand habe: wenn auf einmal tolle Lichtstimmungen entstehen …