Model im Studio

Model im Studio

Samstag, 31. August 2013

KEINE Freunde

Was bleibt Diva von unserem heutigen Ausflug nach Miltenberg im Gedächtnis?

Vielleicht, dass wir lange gefahren sind (und Peter die Kurven wieder sehr flott genommen hat und uns ein bisschen schummerig wurde), vielleicht, dass sie mit Peter und Emma viel warten musste, während Melanie und ich fotografiert haben, vielleicht, dass die amerikanischen Touristen nur Emma und nicht sie mit ihren iPads fotografiert haben? Ganz bestimmt hat sie sich gemerkt, dass sie keine Freundschaft mit der Katze geschlossen hat, die extra vom Baum noch einmal herunterkam, um sie richtig anzufauchen ...



Donnerstag, 29. August 2013

Unter rosa Schleiern ...

... gehen wir heute morgen spazieren, denn die Sonne kommt gerade erst über den Berg, Leinach liegt noch unter dem Frühnebel, wir auf unserem "Höhenweg" liegen darüber. Zum Glück habe ich wenigstens das Handy dabei, sonst hätten wir diese schönen Eindrücke nicht festhalten können. Die Ziegen wollte ich schon länger einmal fotografieren - aber wir scheuchen sie im Vorübergehen auf, obwohl Diva ganz vorsichtig am Rand vorbeigeht - nach schlechten Erfahrungen, die sie mit dem Elektrozaun gemacht hat...










Später fahren wir zur Arbeit herunter nach Zellingen - dort liegen Ort und Main noch ganz im dichten, grauen Frühnebel und es dauert noch eine ganze Stunde, bis dort auch die Sonne scheint.

Sonntag, 25. August 2013

Hunde und ein Model in Ruinen

Unsere Melanie ist immer auf der Suche nach interessanten Foto-Locations, da machen wir uns doch mal auf die Suche, Diva und Emma dürfen mit, den Spaziergang erledigen wir so nebenbei. Da das Wetter eher bescheiden ist und wir uns keine tollen Fotos erhoffen, fahren wir nicht so weit und landen am Schloss Diersfordt. Dort haben wir unvermutet Glück, Melli findet in der Umgebung einige Ruinen oder Fast-Ruinen und Diva hat heute richtig Lust, ein Model zu sein. Seht selbst!

Erstmal: spazierengehen, rennen und umgucken ...

Diva läuft manchmal noch ganz lustig, wie ein kleiner Tollpatsch. Emma rennt IMMER.

Dann ab in die Ruine und schnüffeln, was es da so gibt...


Und hier bleibt die Diva doch mal toll in Pose stehen :)




Ach, das ist meine schöne Diva! Aber ich glaube, sie guckt nur deswegen so aufmerksam, weil sie hofft, dass doch noch ein Kaninchen aus dem Gebüsch kommt :)

Noch mehr Fotos?



Fotos vm Schloss? Sorry, haben wir gar nicht gemacht :) Aber ein paar Ruinen und Blümchen gibt's im anderen blog...

Donnerstag, 22. August 2013

Morgenspaziergang mit Nebel und Sonne

Ein bisschen Abwechslung auf den täglichen Runden tut gut, so gehen wir heute einfach mal wieder zu Fuß zur Arbeit. Schön früh, damit ich auch Zeit für ein paar Fotos zwischendurch habe :)

Die Sonne steht schon über dem Weinberg, aber sie muss noch gegen den Nebel am Main kämpfen

Auf den Feldern hat sie es schon geschafft, aber Retzbach und Zellingen verstecken sich noch im Nebel

Gleich wird die Nebeldecke gelupft

Das Maisfeld ist mit einem Elektrozaun gesichert, muss Diva erschreckt feststellen...
Und der Misthaufen ist so frisch, dass er noch dampft. Seht Ihr das?

Das ist Otto, er begrüßt uns am Anfang des Gewerbegebietes und passt auf uns auf.

Mittwoch, 21. August 2013

Abendspaziergang mit noch einem kleinen bisschen Sonne

Fast schon zu spät ziehen wir heute Abend los, da hat die Sonne sich schon hinter dem Berg verkrochen und wir müssen hinüberlaufen, um auf der anderen Seite noch Abendsonne zu genießen. So wird die Runde etwas länger als vorgesehen und langsamer, als Diva möchte, denn ich muss wieder dauernd stehen bleiben und Fotos machen.


Ein Hauch von Herbst liegt schon in der Abendstimmung (da fällt mir ein: heute morgen hatten wir im Nebel Raureif auf den Haaren und im Fell...)

Und was sich da so alles an der Mauer findet ...





Sonntag, 18. August 2013

Wir haben fertig!

Heute haben wir den Team-Balance-Kurs abgeschlossen! Da ich nicht so der große Durchhalter bin und mir gerne immer mal etwas dazwischen kommt, bin ich ganz stolz, dass wir die sechs Male komplett absolviert haben, obwohl so viele Heimfahrten und sogar Divas Läufigkeit dazwischen gekommen sind ... Spaß hat es gemacht, wir haben viel mitgenommen und Fortschritte gemacht. Jetzt sind wir gespannt, wie wir weiter üben werden - und wann es einen Nachfolgekurs geben wird. Fotos wird es auch demnächst einmal geben, aber ein bisschen dauert es noch, bis Ihr meine Mimik und andere bizarre Dinge bestaunen könnt :)
Danke an Fritzi und Lena und die anderen netten Kursteilnehmer für sechs schöne "Schultage"!

Donnerstag, 15. August 2013

Gartenarbeit - und Diva hilft (eigentlich nicht mit)

Feiertag in Bayern - ganz ungewohnt für mich, aber eine schöne Gelegenheit, uns mitten im August ein langes Wochenende daheim am Niederrhein zu gönnen. Von Faulenzen kann allerdings keine Rede sein - unser Garten ist reichlich verkommen (nicht, dass mich das in den letzten Jahren sonderlich gestört hätte...). In diesem Frühjahr und Sommer war ich aber soviel mit der Kamera unterwegs, um in fremden Gärten und draußen in der Natur Blümchen zu fotografieren, dass ich es nun doch sehr schade finde, dass unser Garten nicht mehr schön ist. Vor dem Einkaufsbummel in der Gärtnerei muss aber erst einmal für ein bisschen Grund gesorgt werden. So verbringe ich zwei Tage knieend im Vorgarten, Diva ist glücklich dabei mit dem Tennisball, den sie morgens im Wald gefunden hat, und pflanzt diesen ins Beet - wann er wohl viel kleine Tennisbälle hervorbringt? Ansonsten genießt Diva es, mit ihrem Popo die paar blühenden Stauden im Vorgarten platt zu liegen, alle vorbeigehenden Menschen zu beobachten, dem Postboten zu den Nachbarn zu folgen und mir ganz entspannt beim Schweiß-Vergießen zuzusehen ...

Aber seht selbst: so langsam wird es was... nach gefühlten 100 Stunden Fugenkratzen und Buchsbaumschneiden müssen nur noch 10 Säcke Abfall zur Kompostieranlage gebracht werden.







Der Wein auf dem Dach ist dann demnächst mal dran ...

Donnerstag, 8. August 2013

Wir vermelden: nix los!


Diva findet, dass das Leben durchaus etwas aufregender sein dürfte ... wir gehen die immer gleichen Runden spazieren, treffen wenig andere Hunde (leider), der Bauernhofhund ist immer nur im Zwinger und kommt nicht heraus, obwohl Diva laut jammernd davor steht ... Apropos jammern, am letzten Wochenende hat die kleine Madame mich tatsächlich am Samstag um fünf Uhr morgens mit ihrem Geheule aus dem Bett gejagt. Wie angestochen bin ich aufgesprungen, denn Diva heult nicht oft, wenn, dann ist höchster Durchfallalarm angesagt ... nach der Staubsaugeraktion beim Grillen am Wochenende davor war es wieder einmal soweit. Aber dieses Mal? Nein, kein Bauchgrimmen, nur die Hormone spielten verrückt! Das Fräulein musste auf der Suche nach einem hübschen Rüden durch das Dorf rennen, Frauchen mit. Einen Rüden haben wir (zum Glück) nicht gefunden, aber so eine frühe Morgenrunde hingelegt und danach den Samstagmorgen-Schönheitsschlaf fortgesetzt.

Nachmittags habe ich mit dem Fotoclub Leinach im Kinderferienprogramm die Festung Marienberg in Würzburg erobert (Fotos gibt's im anderen blog), bei den Temperaturen ein durchaus zweifelhaftes Vergnügen. Diva durfte zuhause auf den kühlen Fliesen bleiben und auf die Abendrunde im Schatten warten ...

Die Abendrunden sind im Moment durchaus von Spannung geprägt: neulich haben wir den Jäger getroffen, der uns erzählt hat, dass am Vorabends just aus dem Rapsfeld, das wir gerade passiert hatten, ein 70-kg-Keiler hervorgeprescht ist.... uihhhh. Der Jäger wollte am nächsten Abend auf ihn ansitzen und ich hoffe doch sehr, dass er ihn erwischt hat. Seit Diva weiß, dass der Jäger immer Leckerchen in der Tasche hat, mag sie ihn übrigens ganz besonders ... Das dürfen wir aber nicht ihrem Freund in der KFZ-Werkstatt erzählen, bei dem sie sich mittags immer ihr Leckerchen holt :)