Model im Studio

Model im Studio

Samstag, 10. März 2012

Volles Programm

Heute hat Diva viel zu tun! Morgens gehen wir eine lange, lange Runde spazieren, dabei muss sie viel an der Leine gehen, da etliche Teile des Weges doch an Straßen liegen. Nach dem Frühstück fahren wir einkaufen und unser angehender Sadthund muss wieder mit in die Stadt: klappt schon besser als beim letzten Mal. Danach ist gerade ein Stündchen Pause (vor allem für die Andrea zum Füße-Hochlegen), schon geht's wieder in den Wald, damit Diva alle Notwendigkeiten erledigen kann. Dort kraxeln wir ein wenig über Stock und Stein, abseits der normalen Spazierwege, auf Holzfällerwegen.

Nicht mehr ganz so frisch geht's danach auf den Hundeplatz, unsere erste Übungsstunde in der Junghundegruppe des HSV Krudenburg steht an. Diva ist aufgeregt, neuer Platz, neue Hunde, neue Trainer, trotzdem schlagen wir uns gut. Manches klappt nicht toll, für mich ist es schwierig, Diva auf mich zu konzentrieren und so am Schnüffeln auf dem Platz zu hindern. Mein Problem ist zum einen, dass ich häufig nur reagiere statt vorausschauend zu agieren, und zum anderen, dass mein Timing immer noch nicht stimmt. Oft bin ich zu langsam und meine Bestätigung kommt zu spät (oder die Korrektur), manches Mal will ich sie auch ablenken oder locken und belohne auf diese Weise ein Fehlverhalten. Das wird mir immer bewusster - ist ja schon mal ein Anfang.

Etwas schwierig könnte es werden, auf zwei Plätzen zu trainieren. Schon nach dem Seminar im Herbst hatte ich mir Sachen angewöhnt, die andere Trainer dann wieder nicht gut fanden. Heute wird kritisiert, dass ich meinen Hund sehr oft anfasse und korrigiere - ich dachte, das sei richtig. Wenn im April noch das Lindart-Seminar dazu kommt, gibt es wohl noch eine Einstellung. Naja, leztendlich muss ich ohnehin meinen eigenen Weg finden....

Morgen ist wieder Junghundetraining in Haltern auf dem Hovi-Platz...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen