Model im Studio

Model im Studio

Montag, 2. Januar 2012

Erster Arbeitstag im Neuen Jahr

Schade, der Urlaub ist vorbei, die schönen ruhigen vertrödelten Tage... Wir haben es sehr genossen, tagsüber zuhause zu sein, viel Zeit für Diva (und uns) zu haben, nun wird es wieder betriebsamer.

Morgens fängt es gleich gut an: in strömenden Regen drehen wir unsere erste Runde, gut, dass ich die Haare nach dem Duschen gar nicht erst geföhnt habe. Trotz der Warnweste fühle ich mich morgens im Dunkeln doch immer etwas unwohl, das wird schön, wenn es wieder früher hell wird! Der Großteil des Weges am Morgen ist wenig befahren, aber ein Stückchen müssen wir doch an der Straße entlanggehen, auf der doch der eine oder andere schnell den Berg heruntergesaust kommt - das ist die Strecke, die Diva immer an der Leine und bei Fuß gehen muss. Danach darf sie dann wieder laufen und schnüffeln.

Im Büro freut Diva sich, alle wieder zu sehen. Ich habe heute ein Knäuel aus alten Socken dabei, in denen ich ein Leckerchen versteckt habe. Bis die Socken auseinandergezogen sind und das Leckerchen gefunden ist, ist die erste halbe Stunde "Arbeit" schon vorbei und Diva hat keinen Mucks von sich gegeben, so konzentriert ist sie - das kann man glatt noch einmal wiederholen.

Bis Mittags hat Diva sich einige Leckerchen "erarbeitet" (die Socken sind jetzt löchrig wie ein Fischernetz) und eine Runde Spaziergang verdient. Anschließend spielen wir noch ein wenig im Garten unserer Firma. Heute ist die Wasserfontäne im Teich eingeschaltet, das findet Diva etwas beunruhigend. Sie braucht ein wenig Zeit, bis sie sich da herantraut. Käse im Schilfrand versteckt wirkt Wunder... Beim anschließend Apportierspiel mit dem Futterbeutel stelle ich mich dumm beim Werfen an: auf einmal landet der Beutel im Teich! Aber gemeinsam angeln wir ihn wieder heraus, ohne dass Diva ganz nass wird. Mhmmmm, aufgeweichter Käse!

Tja, mittags schien die Sonne, das gibt Hoffnung für die Nachmittagsrunde! Als ich um halb 5 das Büro verlasse, sieht es auch gut aus, aber gerade als ich auf unserem Kanalweg am Umkehrpunkt angekommen bin, bricht wieder der Regen los und es wird rasend schnell dunkel. Also schauen wir, dass wir schnell nach Hause kommen, Ball spielen kann man auch im Wohnzimmer! Diva findet es toll, wenn ich den Ball im Sitzen unter meinen Knien verstecke - dann "gräbt" sie zwischen den Knien, bis sie ihn "ausgebuddelt" hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen