Model im Studio

Model im Studio

Sonntag, 18. September 2011

Alles wird anders...

Heute ist Diva 19 Wochen alt, schon deutlich der Welpenzeit entwachsen. Uns fällt es am meisten auf, wenn wir auf dem Hovawart-Platz die anderen Welpen treffen: sie sind 4-6 Wochen jünger, noch plüschig und spielen auch anders als Diva. Auch hier muss sie nun manches Mal zurückgehalten werden, wenn sie zu wild spielt. Wo ist die schüchterne kleine Diva geblieben? Inzwischen spielt sie bei Begegnungen im Wald ausgelassen mit wesentlich älteren Junghunden oder ausgewachsenen Hunden. Oft haben wir den Eindruck, dass sie körperlich nicht ausgelastet ist, vor allem, wenn sie ihre "wilden 5 Minuten" hat und wie eine Rakete kreuz und quer durch den Garten schießt!

Ja, der Garten ist im Moment etwas Besonderes: am Freitag sind zwei Bäume gefällt und geschreddert worden, davon ist ein riesiger Haufen übriggeblieben, für Diva und Emma wie Weihnachten: sie stöbern herum und suchen sich immer neue Stücke Holz, um sie ins Haus zu schleppen, zu zernagen und und die kleinen Reste überall zu verteilen. Sehr schwierig, das zu unterbinden! (Und sehr schwierig, es hier einigermaßen ordentlich zu halten)

Diva und Emma sind in den letzten Tagen beide ein wenig zu kurz gekommen: Melanie ist noch nicht wieder fit, nachdem ihr am Donnerstag alle 5 (!) Weisheitszähne entfernt wurden und kann sich noch nicht gut um Emma kümmern. Peter und ich sind neben der Arbeit unterwegs, um Melanies neue Wohnung in Essen zu tapezieren und den Umzug vorzubereiten. Ja, in der nächsten Woche ziehen Melanie und Emma aus, das wird für beide Hunde eine große Veränderung.

Rückblickend können wir sagen, dass es nicht sooooo schwierig war, zwei Welpen gleichzeitig im Haushalt zu haben, aber wir sehen doch deutliche Vorteile, wenn sich nun beide getrennt voneinander weiterentwickeln können. Bei einem großen Hund setzen wir teilweise doch andere Schwerpunkte in der Erziehung, da stören die Hunde sich ab und zu gegenseitig und machen eine Übung kaputt, die sonst geklappt hätte. So gehen wir zwar oft mit beiden Hunden spazieren, aber eben auch gerne mal getrennt. Melanie und Emma werden in Zukunft trotzdem häufig zu Besuch kommen, um am Wochenende auch einmal wieder das freie Landleben (in Essen gibt es Leinenzwang) zu genießen und sich zuhause verwöhnen zu lassen.

Also: alles wird anders und es bleibt spannend...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen